Click and drag to rotate
Ikarus 415 Stadtbus dreitürig Berlin BVB 3d printed

DIGITAL PREVIEW
Not a Photo

Ikarus 415 Stadtbus dreitürig Berlin BVB 3d printed
Ikarus 415 Stadtbus dreitürig Berlin BVB 3d printed

DIGITAL PREVIEW
Not a Photo

Ikarus 415 Stadtbus dreitürig Berlin BVB 3d printed
Ikarus 415 Stadtbus dreitürig Berlin BVB 3d printed

DIGITAL PREVIEW
Not a Photo

Ikarus 415 Stadtbus dreitürig Berlin BVB 3d printed
Ikarus 415 Stadtbus dreitürig Berlin BVB 3d printed

DIGITAL PREVIEW
Not a Photo

Ikarus 415 Stadtbus dreitürig Berlin BVB 3d printed
Ikarus 415 Stadtbus dreitürig Berlin BVB 3d printed

DIGITAL PREVIEW
Not a Photo

Ikarus 415 Stadtbus dreitürig Berlin BVB 3d printed
Ikarus 415 Stadtbus dreitürig Berlin BVB 3d printed

DIGITAL PREVIEW
Not a Photo

Ikarus 415 Stadtbus dreitürig Berlin BVB 3d printed
Ikarus 415 Stadtbus dreitürig Berlin BVB 3d printed

DIGITAL PREVIEW
Not a Photo

Ikarus 415 Stadtbus dreitürig Berlin BVB 3d printed
Ikarus 415 Stadtbus dreitürig Berlin BVB 3d printed

DIGITAL PREVIEW
Not a Photo

Ikarus 415 Stadtbus dreitürig Berlin BVB 3d printed
Ikarus 415 Stadtbus dreitürig Berlin BVB 3d printed

DIGITAL PREVIEW
Not a Photo

Ikarus 415 Stadtbus dreitürig Berlin BVB

$32.85
3D printed in matte translucent plastic that showcases fine and intricate details.
QTY

Have a question about this product?

contact the designer
You must be logged in and verified to contact the designer.
Product Description
DE: Dies ist ein Modell des Stadtbusses Ikarus 415, der in Ungarn von 1986 bis zum Beginn der 2000er Jahre produziert wurde. Dieses Modell stellt die Variante dar, die ab 1988 bei der BVB, den Verkehrsbetrieben Ost-Berlins, getestet wurde. Sie unterscheidet sich von der Ursprungsvariante dadurch, dass sie weniger Schiebefenster hatte.
Nicht enthalten in diesem Modell sind Fenster, Nasschiebebilder, Kennzeichen aus Papier oder Zurüstteile aus Metall. Bilder mit mehreren Fahrzeugen oder Gebäuden dienen der Illustration.
Das Modell wird unlackiert und als Bausatz geliefert.
Bauanleitung: Trennen Sie zunächst alle Teile vom Träger und voneinander. Um das Fahrgestell von der Karosserie zu trennen, wird empfohlen, mit einem Skalpell durch den schmalen Spalt zwischen beiden Teilen zu fahren. Die beiden Teile wurden mit der minimal zulässigen Toleranz ineinander gedruckt. Aufgrund von Fertigungstoleranzen kann es vorkommen, dass beide Teile an einigen Stellen miteinander verbunden sind. Durchtrennen Sie diese Verbindungen mit dem Skalpell bei äußerster Vorsicht, da das Material sehr spröde ist und leicht bricht. Entfetten Sie die Teile gut, indem Sie sie z.B. einen Tag lang in mit nichtparfümiertem Spülmittel angereicherten Wasser liegen lassen und anschließend gut spülen sowie z.B. mit einer Zahnbürste sorgfältig abbürsten.
Stecken Sie die Teile vor dem Lackieren zusammen, um die Passform zu prüfen. Die Teile sind maßgenau entworfen, aber Fertigungstoleranzen, Überbleibsel des Stützmaterials oder Grate können dazu führen, dass Nacharbeit mit Schleifpapier und Feile nötig wird. Wenn die Druckschichten zu stark sichtbar sind, kann man auch hier mit feinem Schleifpapier nacharbeiten. Lackieren Sie das Fahrwerk und den Innenraum grau, die Karosserieteile je nach gewünschtem Einsatzzeitzweck und die Räder schwarz. Details wie Scheinwerfer, Blinklichter, Begrenzungsleuchten und die Felgen können anschließend mit feinem Permanent-Marker eingefärbt werden. Details des Interieurs wie Sitzbezüge, Armaturenbrett usw. können mit feinem Pinsel in der gewünschten Farbe gestaltet werden. Für das Erstellen von Fenstern empfehle ich transparente Folie, für die Krümmung der Frontscheibe Micro Kristal Klear. Sollten Sie Decals verwenden, empfiehlt es sich, diese, nachdem sie gründlich getrocknet sind, mit Klarlack zu überziehen. Dieser Arbeitsschritt muss vor dem Einsetzen der Fenster erfolgen, wenn nicht, sind die Fenster während des Auftragens des Klarlacks abzudecken. Um die Hinterräder zu befestigen, empfiehlt es sich, die Öffnung im Chassis auszubohren, da sich in ihnen noch Stützmaterial befinden kann. Die Vorderräder und zugehörigen Radaufhängungen sind so gestaltet, dass die Räder bei korrekter Montage eingeschlagen werden können. Im gedruckten Zustand passen die Räder nicht auf die Radaufhängungen. Um Fertigungstoleranzen auszugleichen haben beide Teile leichtes Übermaß. Feilen Sie in die Befestigungselemente am Rad leichte u-förmige Kerben, die zum Chassis hinzeigen. Feilen Sie die halbkugelförmigen Teile an der Radaufhängung am Chassis ein wenig herunter. Überprüfen Sie, ob sich das Rad mit sanftem Druck auf die Aufhängung schieben lässt. Ist dies nicht der Fall, wenden Sie keinesfalls Gewalt an, da die Teile leicht brechen, sondern feilen Sie erneut an beiden Teilen überschüssiges Material weg.


EN:This is a model of the Ikarus 415 citybus which was produced in Hungary from 1986 to the early 2000s.
This particular model is the version that was tested by the BVB in 1988, East-Berlin's transport authority at that time. The main difference is the lack of several sliding windows in comparison to the original version.
Windows, decals, paper number plates, or brass add-ons are not included. The model is delivered unpainted and as a kit. Images with several vehicles or buildings in them merely serve as illustrations in which settings the model could be used. Building instructions:
Please remove all parts carefully from the sprue or separate them from each other with a scalpel. In order to separate the chassis from the body it is suggested to carefully run a scalpel through the small gap between these two parts. Both parts have been printed with the least possible space between them. Due to tolerances in the production process it may occur that both parts are connected in some places. Sever these connections by use of a scalpel with utmost care since the material easily breaks. Carefully clean an decrease the surfaces, suggested method is by bathing them in unscented detergent for 24 hours, then thoroughly rinsing them and lightly brushing them with a toothbrush.
Before painting assemble the kit without glue. The parts are designed to fit, but production tolerances, residue of support material or protruding burr might prevent them from fitting properly. Correct this by filing or sanding off excess material. You might also find it necessary to lightly sand the body in order to get a smoother surface.
Paint the chassis and interior grey, the body the colour that best reflects your chosen era and area, and the wheels black. Details such as head- and rear lights, indicators and rims can be painted using fine point permanent markers. Interior details such as seats or the dashboard can be painted using a very fine brush. I suggest clear plastic sheets such as overhead transparencies for window panes, Micro Kristal Klear for curved glazing. In case you want to use decals seal them after they have thoroughly dried using the appropriate transparent varnish, but do so BEFORE you put in the windows (or cover them with masking tape). In order to attach the rear wheels to the chassis it is suggested to bore out the appropriate holes in the chassis since there might be some residue of the support material. The front wheels and corresponding suspension at the chassis are designed in a way that if correctly mounted the wheels can be turned left and right. Note: The wheels don't fit onto the suspnsion. In order to make up for production tolerances there is excess material. File a u-shaped notch into the parts of the joints on the wheel making the u-shape point towards the chassis. File off some material of the hemispherical parts on the suspension at the chassis. Now check if the wheel can be attached to the suspension by applying slight pressure. If this is not the case remove slightly more material from the suspension and the aforementioned part of the wheel.
Details
What's in the box:
AI3M_ikarus415bvb2
Dimensions:
9.41 x 2.08 x 3.12 cm
Switch to inches
3.71 x 0.82 x 1.23 inches
Switch to cm
Success Rate:
First To try.
What's this?
Rating:
Mature audiences only.
Logo

Hello.

We're sorry to inform you that we no longer support this browser and can't confirm that everything will work as expected. For the best Shapeways experience, please use one of the following browsers:

Click anywhere outside this window to continue.