1103 N Glmhs 50, Bretterwände

by DW_N_Bahn
  • Frosted Ultra Detail

    Matte translucent plastic that showcases fine and intricate details.

    $30.62
Buy Now

Gedeckter Güterwagen Glmhs 50 der DB

  • Epochen 3
  • Wagen mit Bretterwänden
  • hochliegende Schlußsignalhalter
  • Spur N (1:160)


Das Vorbild:
 

  • Der großräumige gedeckte Güterwagen Glmhs 50 der Deutschen Bundesbahn wurde zwischen 1950 und 1958 in einer Stückzahl von über 12.000 Exemplaren gebaut. Er war der häufigste großräumige Güterwagen der DB. Der Wagenkasten hatte zunächst noch Bretterwände, ab 1954 wurde er mit Plattenwänden gebaut. Die Wagen hatten zunächst hochliegenden Schlußsignalhalter, diese wurden später, nachdem das Schlußsignal nicht mehr nach vorne sichtbar sein musste, über die Puffer verlegt. Die ersten ausgelieferten Wagen wurden noch mit einem Bremserhaus ausgestattet, dieses wurde jedoch bereits nach wenigen Jahren wieder entfernt.


Benötigte Zurüstteile:


Bauanleitung:

Vorbehandlung der 3D-Druckteile:


  • Das Rohmodell sorgfältig reinigen, am besten im Ultraschallbad


Untergestell:
 

  • Es empfiehlt sich, die Radsätze so früh wie möglich einzusetzen. Sie schützen die Bremsbacken und Achshalter vor Beschädigungen bei der Handhabung. Die Pufferbohlen von Kuswa sind mit Nachbildungen der Bremserschläuche und -Armaturen versehen. Diese sitzen genau an der Stelle, wo bei diesem Wagen die Stirnsäulen des Wagenkastens liegen. Die Teile werden daher abgetrennt. Für den Betriebseinsatz mit NEM-Kupplung können die Bremsschläuche ohnehin nicht verwendet werden. Die Pufferbohle wird in der Breite an den zur Verfügung stehenden Platz zwischen den Ecksäulen angepasst (es müssen ca. 0,2mm abgefeilt werden). Die Oberseite der Pufferbohle wird von den Stegen befreit, die nach dem Umklappen der Pufferplatten überstehen. Die Pufferbohlen und die Puffer werden mit Sekundenkleber befestigt. Die Muttern M6 dienen als Ballastgewicht und werden auf die hierfür vorgesehenen Aufnahmen aufgeschraubt. Die Lackierung erfolgt in RAL 9005 "tiefschwarz". An den Kurzkupplungskulissen wird der kupplungsseitige Steg entfernt. Anschließend werden sie eingeklebt. Die längere Kupplungsaufnahem gehört auf die Bremserhausseite. Die Position der Kulissen kann um 1 mm variiert werden. Die äußere Position entspricht der NEM, durch Verschieben nach innen kann der Kupplunsabstand, abhängig von den vorhandenen Mindestradien, verringert werden.


Wagenkasten:
 

  • Die Zurüstteile werden entsprechend der Zeichnung montiert. Der Wagenkasten und die Zurüstteile werden in RAL 8012 "rotbraun" lackiert.


Dach:
 

  • Das Dach wird in "graualuminium" lackiert.

Dimensions

IN: 2.835 w x 0.748 d x 1.291 h
CM: 7.2 w x 1.9 d x 3.278 h

Comments

Sign In or Join to comment.
 
 
Logo

Hello.

We're sorry to inform you that we no longer support this browser and can't confirm that everything will work as expected. For the best Shapeways experience, please use one of the following browsers:

Click anywhere outside this window to continue.